panda-bildmarke_ohne_WKU

Bei den Panda-Kids handelt es sich um ein Kampfsport Programm für Kindergarten- und

Vorschulkinder. Das Programm soll den Kindern nicht nur den Kampfsport beibringen,

sondern fördert spielerisch das Verantwortungsbewusstsein. Wichtig ist das vor allem

deshalb, weil in der heutigen zeit bei vielen Kindern sogenannte Zivilisationskrankheiten

auftreten. Diese äußern sich oft durch Dickleibigkeit, Koordinationsprobleme, Allergien,

Hyperaktivität, Konzentrationsmangel, fehlendes Sozialverhalten und erhöhtes

Aggressionspotential. Das Panda-Kids Programm vermittelt den kleinen sportliche Fähigkeiten und Leitlinien

mit erzieherischem Effekt. Ein wichtiger Faktor zum Erreichen dieses Ziels ist der Spaß. mit dem nötigen

Spaßfaktor kann bei heranwachsenden Jugendlichen spielerisch unser Trainingsziel umgesetzt werden.

Ziel ist es, bei den Kindern einen gesunden Geist, einen gesunden Körper und soziales Verhalten zu fördern.

Zum Messen der erreichten Trainingsziele gibt es ein Testverfahren. Für dieses Testverfahren legen die

Schüler in regelmäßigen Abständen eine Prüfung ab. Auf diese Weise erhält der Trainer eine Kontrolle über

die Fortschritte und die Kinder werden zusätzlich motiviert. Motiviert deshalb, weil die Kinder immer so gut

auf diese Prüfung vorbereitet werden, dass Sie die Prüfung immer schaffen. Erfolgreiche Kinder lernen

wesentlich lieber. Zudem bereitet die Anforderung auf eine Prüfung schon im Alter von 3-6 Jahren

spielerisch auf die Herausforderung im Leben vor.

 

Sehr wichtige Elemente des Panda Programms sind:

 

Respekt:

  • Verbeugung vor dem Gegner.
  • Auch anderen gratulieren, wenn Sie in einem spiel besser waren.
  • Was du nicht willst das man dir tut, das füg´ auch keinem andern zu.

 

Aufmerksamkeit:

  • Hinschauen und Zuhören

 

Disziplin:

  • in jedem Training besser sein als im letzten Training
  • In allem was man tut, immer sein Bestes geben.

 

Mut:

  • Seine eigenen Ängste überwinden. Bsp. Angst vor Dunkelheit und auch den Mut haben „NEIN!“ zu sagen.

 

Kontrolle:

  • Die Techniken, seinen Körper und auch seine negativen Emotionen kontrollieren.

 

Nach jedem Training sollten die Kinder ein positives Erfolgserlebnis erfahren haben!