Die richtigen Beintechniken gehören im Kickboxen bei korrekter Ausführung zu den stärksten Techniken überhaupt. Wenn man sie perfekt erlernen will, erfordern sie jedoch auch viel Trainingsaufwand. Eine noch so intensives Training wird aber nur dann vom Erfolg gekrönt sein, wenn es unter richtiger Anleitung und richtiger Voraussetzung betrieben wird. Einmal eingeschlichene Fehler lassen sich im Nachhinein nur schwerlich ausmerzen, da sie sich gewissermaßen in das Bewegungsgefühl des Kickboxers eingeschlichen haben.

kickboxen-sidekick2

Im Kampf verfügt der Kämpfer mit einer Beintechnik über eine große Reichweite. Auch werden sie dort oftmals als Vorbereitungstechnik eingesetzt, aber auch für die Grundschule und natürlich für den Prüfungsbereich im Kickboxen wird sie benötigt. Wir unterscheiden in den Beintechniken in Stoßtechnik und Schnapptechnik, wobei die Stoßtechnik vorwiegend für die mittlere und die Schnapptechnik hauptsächlich für die obere Angriffsfläche des Gegners Verwendung findet. Dies ist die Regel, muss aber nicht so sein.
Sidekick Kickboxen

Sidekick zum Körper – Ausführung der Technik

Nachdem wir uns wie bei jeden Kickboxtraining aufgewärmt haben, nehmen wir die Kampfstellung ein. Nunmehr setzen wir mit dem rechten Fuß an und ziehen gleichzeitig das linke Bein eng am Körper hoch. Durch eine explosive Streckung wird das linke Bein nun unter einer Einschiebdrehung der Hüfte nach vorn gestoßen, wobei sich der Oberkörper beugt. Beide Knie sind in dieser Phase voll durchgestreckt. Den Auftreffpunkt bildet der Fußaußenkanten- und Fersenbereich. Die größte Kraftentfaltung wird erzielt, wenn der Fußkanten-Fersenbereich das Ziel im Winkel von 90° trifft, wobei das Fußgelenk anzuspannen und die Technik zu arretieren ist. Das Zurückziehen erfolgt in umgekehrter Reihenfolge wie die Kickbewegung.

Wichtig: Der Ausführende darf nicht in die Technik hineinfallen, sondern muss nach dem Stoß vor dem Absetzen wieder kontrolliert zurückziehen. Um bei einem Treffer den Rückstoßmoment auffangen zu können, ist es u. a. nötig, dass die gesamte Fußfläche des Standbeines aufsteht. Die optimale Distanz und das Rückstoßmoment lässt sich beim Kickboxen auch ausgezeichnet am Sandsack trainieren.

Merke: Angelpunkt der Kraft ist die Hüfte.

Ähnliche Themen finden Sie hier:

Methodisches Training im Kickboxen
Kickboxen Hamburg Bergedorf