In früheren Zeiten gab es keine genaue Zeiteinteilung für die Länge eines Kampfes. Meistens wurde eine halbierte Kokosnussschale, versehen mit einem Loch, in Wasser gelegt und somit die erste Runde des Kampfes eröffnet. Versank die Schale im Wasser, so war die erste Runde beendet.

Heutzutage beträgt die Zeitdauer einer Runde 5 Minuten, eine Runde besteht wiederum aus 3 Minuten Kampf und 2 Minuten Pause. Ein Profi-Kampf besteht aus 5 Runden, ein Amateur-Kampf aus 3 Runden. Lediglich bei Amateur-Endkämpfen beträgt die Rundenanzahl Fünf.

Thaiboxen Kampfzeiten

Ein guter Muai-Thai Kämpfer wird in der ersten Runde seinen Gegner nur studieren, um in den darauffolgenden Runden der Reaktion und Kampferfahrung des Gegners entsprechend entgegenzutreten und seine Fehler auszunutzen.

Die vier hauptsächlichen Schlagmöglichkeiten beim Muai-Thai Kampf sind der Einsatz der Fäuste, Ellbogen, Knie und Füße. Die Kampfbewegungen basieren auf Drehung, Schwungkraft und Balance. Die Kampfstellung richtet sich nach der jeweiligen Kampfsituation. Der Kampfplatz kann entweder ein Ring mit bestimmten Maßen oder ein freier Platz ohne Maße sein.

Muai Thai Kampfzeiten

Um den Kampfsport Muai-Thai zu erlernen, sind wichtige Voraussetzungen nötig. Ungeduldige scheitern meist an der strengen Disziplin, welche bei einem Muai-Thai Training unbedingt erforderlich ist. Körperbeherrschung, Selbstdisziplin und ein erhebliches Maß an Training sind wichtige Faktoren zur Erlernung dieses harten Sportkampfes. Nur ein erfahrener Meister kann diese Fähigkeiten zur Vollkommenheit entwickeln. Von diesem Gesichtspunkt aus ist Muai-Thai eine Wissenschaft und Kunst.

Thaiboxen Trainieren

Ähnliche Themen finden Sie hier:

Ursprünge des Muai-Thai (Thaiboxen)
Muai-Thai (Thaiboxen) lernen
Der Muai-Thai (Thaiboxen) Kampf
Muai Thai (Thaiboxen) Kampfzeiten
Thaiboxen Hamburg